Sportbootführerschein See und Binnen

Grenzenlos über das Wasser?

Kombinieren Sie die Ausbildung auf offener See mit dem Führerschein für die Binnenschifffahrt und Ihnen stehen alle Wasserwege offen.

Bei dem SBF Binnen handelt es sich um den amtlichen Sportbootführerschein zum Führen eines Sportbootes auf Bundeswasserstraßen im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung. Ein Sportboot ist dabei ein nicht gewerbsmäßig verwendetes Fahrzeug von weniger als 15 m Länge (ohne Ruder und Bugspriet). Ausgenommen sind Fahrzeuge, die durch Muskelkraft oder nur hilfsweise mit einem Treibsegel von höchstens 3 m² Fläche fortbewegt werden. Sportboote mit einer Antriebsmaschine, deren größte nicht überschreitbare Nutzleistung höchstens 11,03 kW (15 PS) beträgt, sind von der Fahrerlaubnispflicht ausgenommen. Der SBF Binnen wird für die Antriebsarten Antriebsmaschine und Segel erteilt; beide Antriebsarten werden dabei in einem gemeinsamen Dokument bescheinigt.

Die Ausbildung findet jeweils sonntags bis freitags statt; Prüfungen samstags.

ca. 35 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis

Allgemeine Voraussetzungen

  • Mindestalter: 14 Jahre (Segel), 16 Jahre (Motor)
  • Ärztliches Zeugnis (ausreichendes Hör- und Sehvermögen, körperliche und geistige Eignung
  • KFZ-Führerschein oder Führungszeugnis „O“
  • Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten (bei Minderjährigen)
  • Ein Passbild

Prüfung

  • Theorie: Schifffahrtsrecht, Seemannschaft, Wetterkunde allgemein, spezifische Fragen Binnen, spezifische Fragen Segeln (nicht relevant bei Ausbildung Motorboot)
  • Praxis: Manöver und Knotenkunde

Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

*560,00 € pro Person

*zuzüglich Prüfungsgebühren und Lehrmaterial